19.01.2011

Sushi, Wasabi und Grünen Tee

Die Reise nach Sapporo auf die Insel Hokkaido im Norden von Japan hat sich gelohnt. Die Wettkämpfe waren an beiden Tagen recht schwierig. Durch die unkonstanten Wetterverhältnisse wurde die Mentale-Stärke jedes einzelnen Athleten auf die Probe gestellt. Umso mehr freut es mich mit einem Sieg und einem guten vierten Platz im Gepäck nach Hause zu kommen. Die Hälfte der 9540 Flugkilometer stehen noch an, befinde mich gerade irgendwo über Sibirien, zwischen Novosibirsk und Moskau. Aber habe es bald geschafft!  Mit dem getankten Selbstvertrauen und für neue Taten bereit, geht’s am Mittwoch gleich weiter zur nächsten Station. In Zakopane erwarten uns drei Weltcupbewerbe, da ein Wettkampf von Harrachov nachgeholt wird. Freue mich jetzt schon auf die Springen!!